SoundLink Micro Bluetooth® speaker von Bose im Test

Ich habe mich sehr gefreut, als ich erfuhr, dass ich den Bluetooth Lautsprecher Bose SoundLink Micro über den Reviewclub  testen darf. Ich war sehr gespannt auf den Sound dieses Lautsprechers, da ich mittlerweile eine Reihe anderer Mikrolautsprecher besitze. Mit meiner Frau zusammen öffnete ich gespannt die Verpackung um einen ersten Blick auf die Größe des Lautsprechers zu werfen. Ich war sehr überrascht, da der Bose SoundLink Micro ein ordentliches Gewicht hat. Die Oberfläche fasst sich sehr gut an und das Design weist keine Ecken und Kanten auf. Alle Tasten/Knöpfe sind in die Silikonhülle integriert. Nur das nötigste kann am Lautsprecher selbst verstellt werden und das ist gut so. Die Größe ist klein und Kompakt mit 9,83 x 9,83 x 3,48 cm. Nach dem ersten Aufladen (circa 3 Stunden) war der Lautsprecher Ruckzuck via Bluetooth mit meinem Handy verbunden, sehr einfach. Eine Stimme weißt durch das Menü. Jetzt kommt der wesentliche Test. Der Sound. Als Anfangsstück wählte ich vom neu produzierten Album Kraftwerk, Tour de France 3-D der Katalog/Elektrokardiogramm. Schnell stellte sich bei mir eine Gänsehaut ein, da ich mit so einem Klangbild absolut nicht gerechnet habe. Es ist mir ein absolutes Rätsel wo dieser Tiefe Bass herkommt. Absolut toll. Als ich die Lautstärke auftrete kam meine Frau hinzu und wunderte sich ebenfalls über das Soundbild. Dann nahm ich ein gutes Buch und mein Handy und platzierte mich auf der Garten liege. Da der Lautsprecher ein sehr robustes und wasserdichtes Gehäuse hat platzierte ich ihn einfach neben mir im Gras und spielte eine eigens zusammengestellte Playlist ab. Immer wieder ertappe ich mich, dass ich an der Lautstärke spielte, da Instrumente und Stimmen sehr detailliert dargestellt wurden. Am nächsten Wochenende werde ich den Lautsprecher einem Wassertest unterziehen und ihn auf meiner Segeljolle mitnehmen!

Werbeanzeigen

Set aus 11 Nähfüßchen

über testberichte reviews darf ich das Set  Willingood 11 Stück Multifunktionsnähfüße testen.

Eine große Auswah an zusätzlichen Füßchen, die man mal gebraucht um Leder o.ä. zu Nähen , Knopflochstich, Einsetzen von Reißverschlüssen,…

Die Nähfüßchen sind passend für meine 20 Jahre alte Husqvarna Nähmaschien, die im laufe der Jahre einige Füßchen verloren hat.

Aktuell wollte ich Knopflöcher nähen, was ohne das spezielle Füßchen nicht geht.

Der Inhalt des Set:

1 * Blindstichfuß
1 * Rollenpresser
1 * Hemming Fuß
1 * Gerade Linie Fuß
1 * 1/4 Steppfuß
1 * Knopf-Fuß
1 * Lederfuß
1 * Eisenreißverschlussfuß
1 * Unilateraler Fuß
1 * Patch gestickter Fuß
1 * Schloßrandfuß

leider ist keine Anleitung mitgeliefert worden um die Nähfüßchen zuornen zu können, aber es gibt ja google!

Das Set wird beschrieben, das die Füßchen  für alle gängigen Nähmaschinen passend ist :W6, Brother, Singer, Previleg, Janome, Husqvarna, Haushalt.

Das vorhandene Füßchen kann mit einem leichten Ruck nach vorne von der Befestigung am Nähfüßarm  gelöst werden und das benötigte neue  Füßchen leicht wieder drauf gesteckt werden.